Rathaussturm 11.11.2020
ö P r z l e r
Wenn der Himmel und die Hölle lacht, dann ist in Prozele Fasenacht!
Carneval Club Dorfprozelten e.V.
19	95 P r ö z l e r
Auch wenn CORONA hat die Macht, das PRÖZLER HERZ schlägt für die FASENACHT
Prolog 2022
Mit viel guter Laune und „Prozele hom hom“ haben die Prözler Dabbefänger am 11.11. die Faschingssaison 2021/2022 eröffnet. Pünktlich um 18:59 Uhr erreichte der närrische Tross bestehend aus Elferrat, Prinzen- und Jugendgarde und einem Wagen mit dem - bis dato noch unter einem Iglu versteckten - neuen Prinzenpaar den Parkplatz neben dem alten Rathaus. Eine kleine Abordnung der Elferräte stürmte coronakonform das Rathaus und brachten den Rathausschlüssel, Bürgermeisterin Lisa Steger und den Gemeindesäckel zu Sitzungspräsident Peter Haberl. Dieser begrüßte die zahlreich erschienenen Narren und verkündete das Motto der kommenden Saison: „Eiszeit ist in unserm Ort, die Dabbe gehen trotzdem fort“. Dann ergriff Bürgermeisterin Lisa Steger das Wort und grüßte in Reimen das närrische Volk. Danach war es Zeit für das amtierende Prinzenpaar Anja I. und Steffen I. Abschied zu nehmen. Der „Präsi“ holte sie mit den Worten auf den Wagen, dass sie in den letzten 25 Jahren wohl das außergewöhnlichste Prinzenpaar waren. Dem Himmel so nah, mit teuflischem Humor und höllischen Durchhaltevermögen hätten sie den Elferräten und so manch andren Narren höllische Kopfschmerzen bereitet. Das scheidende Prinzenpaar verabschiedete sich mit einer gereimten Rede bei den Zuschauern. Dann kam die mit großer Spannung erwartete Proklamation des neuen Prinzenpaares. Peter Haberl kündigte sie mit folgenden Worten an: „Kennen tut sie fast jeder hier im Ort. Besuchen tut sie auch das halbe Ort regelmäßig. Bei denen duftet es immer soooo gut. Wer die BILD nicht kaufen will, der bekommt die Neuigkeiten vom Ort direkt live erzählt. Darf ich euch vorstellen - unser neues Prinzenpaar für die Saison 2021/2022 Prinzessin Simone die Eiskönigin die Erste und ihr Prinz Andreas Mehlbabb der Erste!“ Und auch das neue Prinzenpaar richtete ein paar erste Worte an das närrische Volk. Da es im Moment noch nicht absehbar ist, ob Faschingsveranstaltungen in geschlossenen Räumen durchführbar sind und es durchaus sein kann, dass Fasching im Freien gefeiert wird – ist das Thema der kommenden Saison absolut passend, so der Sitzungspräsident. Anschließend klang der Abend mit einem geselligen Beisammensein bei Glühwein und Bratwürstchen aus. Autor: Anja Keller
„EISZEIT IN PROZELE“ Saisoneröffnung: Prözler Dabbefänger starten in die 5. Jahreszeit
Für uns Narren, ist es ein Graus, auch dieses Jahr fällt die Fasnacht aus. Dachten wir doch im letzten Jahr, wir könnten bannen die Gefahr. Im Sommer man die Hoffnung hegte, dass das Brauchtum, das man pflegte endlich wieder findet statt, weil  man ja nenn Impfstoff hat. Doch im Herbst wurde dies zerschlagen, kein feiern an den Faschingstagen. Denn das Virus das man kannte, dachte sich aus ne Variante. Tja da war`s das Omikron, abgesagt die ganze Session. Was man im Sommer ausgedacht, gemeinsam a uf den WEG gebracht: - ein Prinzenpaar wurde ausgesucht. - eine Kapelle schon gebucht - das Proben für den Gardetanz, alles das entfällt nun ganz. So manche Träne ist geflossen, es hilft ja nix, so ist`s beschlossen. Das Ganze dauert sch on soooo lang, uns Dabbefänger ist ganz bang. Ist auch besch(i)eiden diese Lage, denkt dran es kommen auch wieder andere Tage. Haltet durch und uns die TREUE darüber würden wir uns freue. Hoffen wir doch, wir sehen uns bald wenn  es wieder durch die Straßen hallt, das fröhliche Rufen von Kind, Mann und Frau Prozele HOM HOM und Prozele Helau.